CCDA Oldtimertips
 
 
select country website
Oldtimertips Belgie/ Belgique
Oldtimertips Nederland
Oldtimertips Deutschland
Oldtimertips France
Classic Car Tips United Kingdom
Classic Car Tips United States of America
Classic Car Tips Europe
Die umfassendste Kalender Classic Car Veranstaltungen, AusflŘge, Rallyes und Ausstellungen weltweit.
 
 
download ICONS Classic Gazette
 
ICONS of elegance magazine
 
Win Free Tickets
 
 
Events
 
Fotos
 
Technische Daten
 
Oldtimer-Experten
 
Museen
 
Clubs-Vereine
 
 
CCDA Leden voordelen
 
Schrijf in voor de CCDA nieuwsbrief
 
voeg een evenement toe
 
voeg een museum toe
 
voeg een club toe
 
 
 
E & R Classic Cars Holland, THE Oldtimer and Classic Car specialist
 
TripMaster
 
 
Chromage Vleminckx verzinken
 vernikkelen
 verkoperen
 slijpen & polijsten
 oldtimer radiators
 alu laswerk
 behandelen corrosie bestendig
 stoombatterijen op maat
 vertinde koelwerken
 caterpillar
 
Classic Cars Buy & Sell
 
Meguiar┤s
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Classic & Vintage Cars - Vereine

 
 

De Tomaso Club - Schweiz

Zwitserland Gr├╝ningerstrasse 113, 8626 Gossau, Zwitserland
(latitude: 47.297581, longitude: 8.782732)
 
 
 
 
History

1959 - Alejandro De Tomaso kommt nach Modena

├ťber 40 Jahre sind vergangen seit Alejandro De Tomaso aus Argentinien nach Italien kam, um seiner Leidenschaft, dem Rennsport, nachzukommen.
Im Jahre 1959 fand er eine Firma, die seinen Namen trugen sollte. Dies war die Geburtsstunde von De Tomaso Modena. Sein Bestreben war von Anfang an die vielen Ideen und Erfahrungen aus dem Motorsport in die Praxis umzusetzen.
Er begann mit der Formel 2 in einem von De Tomaso designten Chassis, angetrieben von einem 135 PS starken OSCA 1000 ccm Motor. Die n├Ąchsten Autos waren Formel Junior Cars mit einem modifizierten 1000 ccm Motor von FIAT.

   
1962 - Das Jahr intensiver Aktivit├Ąten

Ein Formel 1 Auto wurde gebaut, angetrieben von einem Alfa Romeo Motor. Diesem folgte ein Rennsportwagen mit einem 1000 ccm Motor von OSCA. Letzterer startete 1 mal und gewann auf Anhieb in Italien ein Rennen. Ende des Jahres 1962 stellte De Tomaso ein Formel Junior Car vor. Es wurde von einem 1000 ccm Motor von Ford angetrieben.
Dieses Auto gewann das Italienische Bergstrassen Rennen 1962.
Das Chassis dieses Wagens war eine Monocoque Konstruktion aus Magnesium mit eingebauten Tanks und gebrauchte den hinten angebrachten Motor als Teil des Chassis.
Dieses innovative Chassis Design wurde sp├Ąter von vielen F1 Autos ├╝bernommen.
Als Motoren wurden Alfa Romeos, Maseratis, OSCAs, Fords und auch von De Tomaso selbstgebaute Triebwerke verwendet.
Der erste selbst entwickelte und gebaute Motor war ein flacher V8, gefolgt 1963 von einem 4 Zylinder Motor, dann 1966 nochmals ein V8 und schliesslich 1970 der gigantische V12.
   
1963 - Der erste Strassen Sportwagen ensteht

Mit dem 1963 erstmals gebauten Vallelunga konnte De Tomaso seine Rennsporterfahrungen und seine Visionen auf die Strasse bringen.
Diese erfolgreiche Auto wurde von einem 4 Zylinder Ford Cortina Motor angetrieben.
Der Motor war hinten zentral angebracht und brachte 105 PS bei 6200 Umdrehungen/M. Viele meinen dieser Wagen ist heute noch der sch├Ânste den De Tomaso je gebaut hat.

   
1966 - Mit dem Mangusta in die Jagdgr├╝de
der Nobelmarken aus Modena

Mit dem extrem modernen und innovativen Mangusta, designed vom jungen Giugiaro schaffte De Tomaso den Sprung in die Eliteklasse der Sportwagenhersteller.
Der Mangusta konnte mit gewaltigen Leistungsdaten aufwarten: V8 4729 ccm, 305 PS, 250 Km/h schnell.
Ins Auge stachen bei diesem Modell aber auch die beiden nach oben ├Âffnenden Fl├╝gelt├╝ren, die bis ans Heck reichten.
In der Zeit von 1967 bis 1970 baute De Tomaso, in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Firma Rowan Elektric, ein Elektroauto, womit gezeigt wurde wie weit De Tomaso seiner Zeit voraus war.

   
1970 - Der Pantera wird geboren und soll fortan
als Symbol f├╝r De Tomaso stehen

Insgesamt wurden 7260 Modelle des Pantera gebaut. Die hochmotorisierten Rennversionen des Pantera, der ┬┤72 GT3 und der GT4 dominierten lange Zeit die
Rennen. Dieser Sportwagen verk├Ârpert De Tomaso pur, und steht heute noch als Symbol f├╝r die Firma.
Wer De Tomaso f├Ąhrt, lebt die Legende! Wer den Pantera f├Ąhrt, ist Teil des Kultes!!!
De Tomaso produzierte aber auch Sedan Modelle sowie Luxuscoupes. Den 1970er Deauville mit Ford V8 Motor und Automatik Getriebe, gefolgt vom etwas k├╝rzeren
Longchamp Coupe.

1990 kam eine ├╝berarbeitete und luxuri├Âsere Variante
des Pantera auf den Markt, von der nur 38 Stk. produziert wurden.
In diesen Jahren besch├Ąftigte De Tomaso ├╝ber 5000 Angestellte.

   
1993 - A new star is born, der Guara tritt die Nachfolge des Pantera an

Ein Sportwagen ohne Komprimisse sollte der neue Guara werden, und er wurde es.
Anfangs von einem BMW Motor getrieben, wird der Guara jetzt mit Ford Hochleistungsmotoren best├╝ckt. Neben dem schlichten Coupe und der eigenwilligen Barchetta gl├Ąnzt als dritte Version des Guara. Dieser Augenschmaus wird von einem
BMW Motor angetrieben, der aufgrund seiner kompakteren Abmessungen besser in das modifizierte Chassis des Guara Spyder passt.

 

 
 
Kontaktdaten
 
Telefon:
+41 44 935 40 25
E-mail:
Klicken Sie hier, um eine E-Mail an den Verein zu senden
 
Webseite:
Klicken Sie hier, um die Website des Verein zu besuchen
 
(TSC201203090052)
 
 
 
 
 
CCC-Rally
 
Moyersoen Auctions
 
Autoworld, More than a Museum
 
Chateau Bleu
 
Vavato Classic Car Auctions
 
 
Chateau Bleu
 
Grand Veteran
 
Bestel Online ICONS of elegance
 
WIN FREE TICKETS
 
Oldtimerbeurs Ravels
 
Rotaryday Zolder Track & Classics
 
InterClassics Brussels
 
Valletta Concours d
 
 
 
WIN FREE TICKETS
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
WIN FREE TICKETS